Wer gerne im Internet unterwegs ist, wird längst gemerkt haben, dass Onlineangebote immer vielschichtiger werden. Und natürlich bleiben auch gesundheitliche Themen nicht außen vor.

Ich persönlich bin von dem Sinn und Nutzen von Onlinekursen, Audiodateien und Arbeitsbüchern zum Download so überzeugt, dass ich inzwischen selbst solche Angebote für Interessierte erstellt habe.

Hm, sagen jetzt sicher einige. Aber ist nicht der größte Schatz der Heilpraktiker (neben den alternativmedizinischen Methoden, die sie anbieten) die Zeit und Ruhe, mit der sie sich Patienten widmen können? Statt Personen wie am Fließband abzufertigen? Und wird das durch Onlineangebote nicht ad absurdum geführt?

Ich denke: nein. Es wird nicht ad absurdum geführt.

 

Onlineangebote sind z.B. für Hashimotopatienten eine hervorragende Ergänzung

 

Aber natürlich können und sollen sie Behandlungen durch Ärzte und Heilpraktiker keinesfalls ersetzen!

Das ist auch nicht möglich, denn kein Onlineprogramm der Welt kann (zumindest nach heutigem technischen Stand) die gesundheitliche Lage eines Patienten verlässlich einschätzen. Dafür braucht es den direkten Kontakt, die ausführliche Anamnese und gründliche Untersuchung, sprich: einen Arzt oder Heilpraktiker, der sich mit der ganzen Sache auskennt.

Was Kurse und Co. allerdings leisten können – und darin liegt aus meiner Sicht auch das große Geschenk – ist die ergänzende Unterstützung. Durch Kurse können Betroffene

  • sich gezielt wertvolles Wissen aneignen
  • lernen, Zusammenhänge zu verstehen und besser mit ihren Symptomen zu leben und
  • sich mit ihren Herausforderungen weniger alleine fühlen

 

Aber kann man das nicht auch alles bei Google selbst herausfinden?

Ja. Vielleicht. Sicher nicht alles, denn viele Inhalte von Onlineprogrammen beruhen ja neben der reinen Wissensvermittlung gerade auch auf jahrelangen Erfahrungen der Behandler. Aber, was nicht unterschätzt werden sollte: ein Onlinekurs liefert alle relevanten Informationen auf mühelose, sinnvoll zusammengestellte Weise und macht im besten Fall auch noch Spaß, weil der Kursersteller Liebe und Herzblut in dieses Produkt gesteckt hat.

Der Mehrwert von Kursen liegt nicht allein in den Informationen, die man durch sie erhält – er besteht auch in der Tatsache, dass man jede Menge Zeit spart, sich nicht mit unnötigem Kram herumschlagen muss und schnell hilfreiche Tipps zur Verfügung gestellt bekommt.

Das gilt für Onlineprodukte in allen Lebensbereichen, das Gesundheitswesen bildet da keine Ausnahme. Ich verstehe Onlinekurse und Co. als wunderbare Ergänzung und zusätzliche Unterstützung für Menschen, die nicht in die Praxis kommen können, oder sich zusätzlich noch weiter informieren wollen. Im eigenen Tempo, gemütlich zu Hause auf der Couch.

Was meiner Meinung nach nicht geht, ist die konkrete Empfehlung von alternativmedizinischen Präparaten mit Dosierungsangaben – wer dies in online tut, bewegt sich in einem zumindest grenzwertigen Feld. Denn kein Mittel wirkt bei jeder Person gleich und ohne eine vorige Anamnese und Untersuchung sind Empfehlungen eine Missachtung der vorgeschriebenen Sorgfaltspflicht.

Deshalb werden Onlinekurse und andere digitale Formate auch nicht die Behandler und deren Arbeit ersetzen können – der beste Heiler ist noch immer der aufmerksame Mensch in direktem Kontakt mit dem anderen Menschen.

Ich begrüßte die Entwicklung in der Onlinewelt dennoch sehr und lade dich herzlich ein, meine digitalen Angebote auszuprobieren. Stöbere doch mal im Shop herum? Es würde mich freuen, dir auch auf diesem Weg mit Anregungen für ein besseres Leben weiterzuhelfen.